Fragen

Sollten Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Wer wird im Hospiz auf­ge­nom­men?


Das Hospiz nimmt aus­schließ­lich Patienten mit einer fort­ge­schrit­te­nen, le­bens­be­gren­zen­den Er­kran­kung auf, die das Kran­ken­haus nicht mehr behandelt und die zuhause ambulant nicht aus­rei­chend betreut werden können. Sie müssen über ihren Krank­heits­zu­stand in­for­miert sein und frei­wil­lig ins Hospiz kommen. Mehr als 90 % der Hos­piz­gäs­te sind Tu­mor­pa­ti­en­ten. Patienten aus Pfle­ge­hei­men dürfen nicht ins Hospiz wechseln. Das Hospiz ist offen für Menschen aus dem Landkreis Lörrach und den be­nach­bar­ten Land­krei­sen und Basel. Es werden Patienten aller Kon­fes­sio­nen und Glau­bens­rich­tun­gen auf­ge­nom­men. Über die Aufnahme ent­schei­det die Hos­piz­lei­tung.

Wie kommt man ins Hospiz?

 

Die Anfrage wird an die Hos­piz­lei­tung – Frau Claudia Deichsel – gerichtet:
Tel. 07621/169860 oder c.deichsel@hospiz-am-buck.de Wenn alle Kriterien erfüllt sind, überweist der Haus- oder Kran­ken­haus­arzt den Patienten in das Hospiz.

Was kostet der Hos­pi­z­auf­ent­halt?


Der Auf­ent­halt ist für den Hos­piz­gast kostenlos. Es gibt keinen Ei­gen­an­teil wie im Kran­ken­haus. Kran­ken­kas­se und Pfle­ge­kas­se tragen 95 % der Kosten, 5 % muss der Hos­piz­trä­ger aufgrund einer ge­setz­li­chen Vor­schrift selbst auf­brin­gen. Daher braucht jedes sta­tio­nä­re Hospiz fort­wäh­rend die tat­kräf­ti­ge ideelle und fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung der Be­völ­ke­rung.

Können An­ge­hö­ri­ge im Hospiz sein?


An­ge­hö­ri­ge gehören im Hospiz mit dazu. Auch für sie haben die Mit­ar­bei­ten­den ein offenes Ohr. Sie können sich an der Pflege be­tei­li­gen, und es gibt ein Über­nach­tungs­zim­mer.

Wer ist zuständig für die ärztliche Ver­sor­gung im Hospiz?


Grund­sätz­lich betreut der Hausarzt seinen Patienten im Hospiz weiter, ergänzend dazu gibt es bei Bedarf eine Zu­sam­men­ar­beit mit Ärzten, die sich speziell in der Schmerz­the­ra­pie auskennen.

Was heißt pal­lia­ti­ve Pflege?


Linderung bei Schmerzen und anderen be­las­ten­den Symptomen wie Atemnot und Übelkeit. Offenheit für spi­ri­tu­el­le und soziale Fragen.

Wer arbeitet im Hospiz?


Es gibt 7 Stellen für Pfle­ge­fach­kräf­te im Hospiz, zum Teil mit Zu­satz­aus­bil­dung in Pal­lia­tiv­pfle­ge. Dazu kommen die eh­ren­amt­li­chen Helfer/innen. Das Ehrenamt hat in der Hos­piz­be­we­gung sowohl im am­bu­lan­ten als auch im sta­tio­nä­ren Bereich einen hohen Stel­len­wert.

Was sind die Aufgaben der eh­ren­amt­li­chen Mit­ar­bei­ter/innen?


Sie begleiten die Hos­piz­gäs­te und ihre An­ge­hö­ri­gen, as­sis­tie­ren bei der Pflege (z.B. drehen, reichen Essen und Trinken) und helfen in der Haus­wirt­schaft mit (private Wäsche der Hos­piz­gäs­te waschen, Küche aufräumen, Blumen richten).

Haben Mit­glie­der des För­der­krei­ses einen Anspruch auf Aufnahme im Hospiz?


Mit­glie­der werden nicht bevorzugt auf­ge­nom­men, das Hospiz ist offen für alle. Der Vorteil einer Mit­glied­schaft liegt im guten Gefühl, dass man das Hospiz mit seiner wichtigen Arbeit durch den Mit­glieds­bei­trag un­ter­stützt und immer wieder In­for­ma­tio­nen über das Hospiz und den För­der­kreis erhält.

Wie lange dauert der Auf­ent­halt im Hospiz?


Sehr ver­schie­den, zwischen 2 Tagen und mehreren Wochen, durch­schnitt­lich 2 Wochen. Falls alle Betten belegt sind, wird von der Hos­piz­lei­tung eine War­te­lis­te geführt. Die Über­wei­sung des Arztes gilt zunächst für 4 Wochen, kann aber mehrfach ver­län­gert werden.

Wie viele Betten sind im Hospiz?

 

Es gibt 6 Pfle­ge­bet­ten ent­spre­chend der Be­völ­ke­rungs­zahl im Landkreis Lörrach.

Wie viele Hos­piz­plät­ze werden jährlich gebraucht?


Im Landkreis Lörrach jährlich für ca. 60 – 80 Patienten. Es gibt keine weiteren Hos­piz­plät­ze im Landkreis. Die be­nach­bar­ten deutschen Hospize sind in Freiburg und Fried­richs­ha­fen, in der Schweiz in Basel und Arlesheim.

Wer trägt das Hospiz?


Das St. Jo­sefshaus Herten, der Ca­ri­tas­ver­band des Land­krei­ses Lörach und das Dia­ko­ni­sche Werk betreiben gemeinsam das Hospiz.

Wie bekomme ich mehr In­for­ma­tio­nen?


Hos­piz­lei­tung Frau Claudia Deichsel über Tel. 07621/169860 oder per E-Mail an
c.deichsel@hospiz-am-buck.de oder foerderkreis@hospiz-am-buck.de